5 Wege für den Aufbau deiner Salon & Spa E-Mail-Datenbank

Salon Spa E-Mail Datenbank

Wer kennt das nicht: Du meldest dich bei deinem E-Mail-Konto an, um herauszufinden, dass die Hälfte deines Posteingangs mit Marketing-E-Mails gefüllt ist, an die du dich nicht mal erinnern kannst abonniert zu haben. Jetzt bist du auf der anderen Seite: Du bist ein Salonbesitzer und deine Salon & Spa E-Mail-Datenbank ist ein wichtiges Instrument, um wettbewerbsfähig unter anderen Unternehmen zu bleiben.

Das Versenden von Nachrichten und Aktionen per E-Mail ist heutzutage absolut notwendig. Die Frage ist: WEM schickst du diese E-Mails und WIE kannst du Kunden-E-Mail-Adressen sammeln, ohne zu lästig zu wirken?

Die Wichtigkeit einer E-Mail-Liste

E-Mail-Marketing kann am Anfang sehr erschreckend klingen. Womit fängst du an? Wie kannst du deine Salon & Spa E-Mail-Datenbank erstellen und vergrößern?

Salon & Spa E-Mail-Datenbank Marketing

Das sollte kein Grund sein, Angst zu haben: E-Mails geben dir die Macht, dich mit deinen Kunden in einer viel breiteren Art und Weise zu verbinden. Du kannst mobile Kunden erreichen, deine Kunden informiert halten, online und im Salon Verkäufe vorantreiben und am besten von allen, es ist preiswert!

Phorest 5 einfache und subtile Wege, um nach E-Mail-Adressen zu fragen

Die Kunst der E-Mail Akquise

Ein bisschen wie bei dem Artikelverkauf, kann es unangenehmen sein, einen Kunden nach seiner E-Mail-Adresse zu fragen. Du willst nicht aufdringlich ankommen, die Nachfrage sollte auf eine subtilere Art und Weise geschehen.

Sage es nicht durch die Blume! Wenn du etwas willst, kommst du einfach auf den Punkt. Um dir dabei zu helfen, dies zu tun, ohne zu klingen, als ob du die E-Mail nur für Marketingzwecke haben möchtest, sind hier 5 einfache und subtile Wege, um deine Kunden nach ihrer E-Mail-Adressen zu fragen.

  1. Nach dem Kassieren, frage an welche E-Mail den Beleg gesendet werden kann. Falls deine Kunden fragen, kannst du ihnen erklären, dass es umweltfreundlich ist und sie die Quittung nicht verlieren werden – alles, was sie tun müssen, ist in ihren E-Mails danach zu suchen. Win-Win! 
  2. Beim Einchecken eines Kunden an der Rezeption stelle sicher, dass er nach seiner E-Mail-Adresse gefragt wird. Stelle diese Kontaktinformation als obligatorisch ein.  Wenn du beschäftigt bist oder ein Neukunde kommt, kannst du ein Formular erstellen, damit er seine Kontaktdaten ausfüllen kann. Forschungen haben bewiesen, dass die meisten Menschen das ausfüllen werden. Wenn du Phorest verwendest, kannst du die Smarte Kundenkarte via iPad/Tablet benutzen, damit deine Kunden alle ihre Informationen (einschließlich ihrer E-Mail-Adresse) direkt am Bedienplatz eintragen können. Richtig clever, oder? 
  3. Wenn Kunden einen Termin über das Telefon buchen, frage nach einer E-Mail-Adresse falls du sie über ein Problem benachrichtigen musst. Wenn du bereits eine hast, kannst du vielleicht einfach fragen: „Ist Ihre E-Mail-Adresse noch mary.test@gmail.com?“. Dies wird dir dabei helfen, deine Datenbank aktualisiert zu halten. 
  4. Ermutige deine Kunden, online zu buchen, da sie eine E-Mail-Adresse angeben müssen. Oder füge einen Link am unteren Rand deiner Terminerinnerungen hinzu mit dem Text ‚Buchen Sie Ihren nächsten Termin online‘. 
  5. Führe eine schnelle Online-Umfrage auf Google oder SurveyMonkey, da die Angabe einer E-Mail-Adresse für die Teilnahme obligatorisch ist.

 

In der Kürze liegt die Würze.

Es war noch nie so einfach, E-Mails für deine Salon Datenbank zu sammeln. Fülle das untenstehende Formular aus, wenn du eine Präsentation über die Phorest Salon Software anfordern möchtest. Wir werden dir alle oben genannten Methoden zeigen, einschließlich Online-Buchungen, E-Mail-Belege und vieles mehr!

Vielen Dank fürs Lesen,

#LetsGrow


Aus dem Englischen übersetzt von Daniela Pisarski